Kirchenrat Dr. theol. habil. Matthias Pöhlmann

Lehrbeauftragter

Lehrstuhl Religionswissenschaft und Religionsgeschichte

Landeskirchlicher Beauftragter für Sekten- und Weltanschauungsfragen

Büroadresse:

Geschwister-Scholl-Platz 1

Raum C Z016

80539 München

Sprechstunde:

Nach Vereinbarung

Vita

  • Seit 2014 Kirchenrat und Landeskirchlicher Beauftragter für Sekten- und Weltanschauungsfragen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern
  • 2011–2014 Pfarramtsführer, Dietrich-Bonhoeffer-Kirche in Germering; Mitglied der Dekanatssynode des Evangelisch-Lutherischen Dekanats München; Mitglied im Vorstand des Evangelischen Bildungswerkes München
  • 2007–2011 Stellvertretender Leiter der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen, Berlin; Redaktionsleitung der Monatszeitschrift "Materialdienst. Zeitschrift für Religions- und Weltanschauungsfragen" sowie der EZW-Internetarbeit
  • 1999–2011 beurlaubt im kirchlichen Interesse zum Dienst als wissenschaftlicher Referent bei der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) in Berlin; Arbeitsschwerpunkte: Esoterik, Okkultismus, Spiritismus, Satanismus
  • 1997–1999 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Missions- und Religionswissenschaft sowie Ökumenische Theologie
  • 1997 Promotion ("summa cum laude") in Praktischer Theologie mit der Dissertation: Publizistische Apologetik. Die Auseinandersetzung der "Apologetischen Centrale" mit religiösen und weltanschaulichen Bewegungen in der Weimarer Republik und im Dritten Reich
  • 1996 Berufung zum Pfarrer auf Lebenszeit in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
  • 1994 –1997 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Missions- und Religionswissenschaft sowie Ökumenische Theologie (Prof. Dr. Hermann Brandt), Institut für Praktische Theologie der Theologischen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1992–1994 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Praktische Theologie/Abt. Christliche Publizistik, Institut für Praktische Theologie (Prof. Dr. Gerhard Meier-Reutti) an der Theologischen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1992 Ordination in Erlangen
  • 1992 Zweites Theologisches Examen (kirchliche Anstellungsprüfung)
  • 1990–1992 Lehrvikariat in Baiersdorf/Mittelfranken
  • 1989 Erstes Theologisches Examen der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
  • 1983–1989 Studium der Evangelischen Theologie in Erlangen, Heidelberg und München
  • 1983 Abitur am Kaiser-Heinrich-Gymnasium in Bamberg
  • 1963 Geboren in Hof/Saale

  • Veränderungs- und Pluralisierungsprozesse in der religiös-weltanschaulichen Gegenwartskultur
  • Christliche Sondergemeinschaften
  • Neue religiöse Bewegungen
  • Neureligionen
  • Neuoffenbarungen
  • Verschwörungstheorien, "Konspiritualität"
  • Rechte Esoterik
  • Anastasia-Bewegung

  • 2015–2021 Vorsitzender der Konferenz Landeskirchlicher Beauftragter für Weltanschauungsfragen in der EKD
  • Seit 2011 Vorsitzender des Ausschusses „Religiöse Gemeinschaften“ der Kirchenleitung der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD); Berufung durch die Kirchenleitung